top of page
Suche
  • Autorenbildheutemalindisch

Paneer Tikka - Gegrillte indische Hüttenkäsewürfel eingelegt in Joghurt-Gewürz-Marinade




Paneer Tikka ist eine beliebte indische Vorspeise. Sie enthält Paneerstücke, knusprige Paprika und Zwiebeln, die in Joghurt und warmen Gewürzen mariniert und perfekt zubereitet sind.


Traditionell werden die Spieße in einem Tandoor (Lehmofen) gegart. Aber hier ist meine einfache Version, die in nur 10 Minuten in einer Heißluftfritteuse oder einem Ofen zubereitet werden kann.


Hast du keine Heißluftfritteuse? Mache Paneer Tikka in deinem Ofen! Es ist einfach.


Was ist Paneer Tikka?

Paneer Tikka ist eine beliebte nordindische Vorspeise. Der weiche gewürfelte Paneer wird zwischen Stücken von süßen und knusprigen Zwiebeln und Paprika auf Spieße gesteckt. Diese Spieße werden dann in einem Tandoor (Lehmofen) gegart, bis sie leicht verkohlt und rauchig sind.


Das leckere Tandoori Paneer Tikka mit würzigem Dhaniya Pudina Chutney (Koriander-Minze Dip) ist eine köstliche indische Vorspeise. Ich serviere es auch gerne über Reis oder warmem Naan für eine herzhafte vegetarische Mahlzeit.


Mein einfaches Rezept für Paneer Tikka Spieße im Restaurantstil mit authentischen nordindischen Aromen verwendet moderne Kochtechniken. Es enthält warme Gewürze wie Kurkuma, rotes Chilipulver und Garam Masala.


Paneer Tikka aus der Heißluftfritteuse

Die Heißluftfritteuse ist ein großartiges Gerät für viele indische Gerichte. Rezepte wie Paneer Tikka brauchen trockene Hitze und die Heißluftfritteuse erzielt im Handumdrehen die perfekte Textur und den perfekten Geschmack. Du hast keine Heißluftfritteuse? Keine Bange! Ich zeige dir, wie man Paneer Tikka im Ofen oder auf einem Außen- oder Herdgrill zubereitet.


Hier sind einige der wichtigsten Zutaten:

  • Paneer – Verwende Paneer von guter Qualität. Ich nehme gerne selbstgemachten Paneer, aber wenn ich unter Zeitdruck stehe, verwende ich Paneer der Marke NVF. Er ist in indischen Lebensmittelgeschäften erhältlich.

  • Joghurt – Verwende Naturjoghurt mit vollem Fettgehalt oder griechischen Joghurt für eine dicke cremige Marinade.

  • Chilipulver – Viele Restaurants verwenden Lebensmittelfarbe in ihren Tandoori Gerichten. Ich füge gerne mildes rotes Kashmiri Chilipulver hinzu, das dem fertigen Gericht einen schönen orangefarbenen Farbton ohne zu viel Hitze verleiht.

  • Garam Masala – Frisches hausgemachtes Garam Masala verstärkt die Aromen des Tandoori Paneer Tikka Gerichts.

  • Getrocknete Bockshornkleeblätter - Auch bekannt als Kasoori Methi, wird es oft in nordindischen Gerichten verwendet. Dieses trockene Kraut ist nicht dasselbe wie Bockshornkleesamen oder -pulver. Wenn du die getrockneten Blätter nicht hast, lasse sie einfach weg, da es keinen Ersatz gibt.

  • Geräucherter Paprika – Ich liebe die zusätzlichen Raucharomen zu den Tikka Häppchen.

  • Chat Masala – Diese spritzige und scharfe Gewürzmischung hat schwarzes Meersalz als Hauptbestandteil. Für einen zusätzlichen Geschmacksschub, streue einfach ein paar Prisen als Garnitur kurz vor dem Servieren über das Gericht.

Variationen

  • Ich verwende gerne kleine Holzspieße, wenn ich sie als Vorspeise serviere.

  • Ich verwende die Edelstahlspieße, wenn ich das Gericht als Hauptmahlzeit zubereite, und lege sie über das Spießgestell, das eine bessere Luftzirkulation ermöglicht und es nicht erforderlich ist, sie nach 5 Minuten umzudrehen.

  • Du kannst Paneer Tikka auch ohne Spieße zubereiten. Lege einfach den marinierten Paneer und die Paprika direkt in den Heißluftfritteusenkorb. Achte nur darauf, den Korb nicht zu überfüllen, und sprühe den Korb vorher mit Öl ein.

  • Du kannst den Paneer gegen extra festen Tofu ersetzen, um ein veganes Gericht zuzubereiten.

  • Traditionell werden in diesem Rezept Zwiebeln und gemischte Paprika verwendet. Aber du kannst gerne anderes Gemüse wie Pilze oder Zucchini verwenden, die mit Paneer köstlich schmecken.

Serviervorschläge

Als Vorspeise einfach eine frische Zitronescheibe über den Spießen auspressen und mit grünem Chutney und einem Glas gekühltem Nimbu Shikanji genießen.


Als Hauptmahlzeit über Jeera Chawal (Kreuzkümmelreis) und Kakdi Koshimbir (knackigem Gurkensalat) servieren. Du kannst die gekochten Paneer- und Paprikastücke sogar in hausgemachte Rotis wickeln und zusammen mit einem Glas Mango Kesar Lassi servieren.


Aufbewahrungsvorschläge

  • Paneer Tikka Spieße schmecken am Besten, wenn sie heiß genossen werden. Wenn sie zu stark abkühlen, kann der Paneer manchmal trocken werden. Also lege die Spieße zum Wiedererhitzen einfach wieder in den Heißluftfritteusenkorb und erhitze sie 2 bis 3 Minuten lang bei 180 °C.

  • Der gekochte Paneer hält gut gekühlt bis zu 3 Tage.

  • Marinierter Paneer kann bis zu 24 Stunden im Kühlschrank aufbewahrt werden.


Zutaten für 8 Spieße

  • ½ Tasse Naturjoghurt (Vollfett)

  • ½ EL Ingwerpaste

  • ½ EL Knoblauchpaste

  • ½ TL gemahlene Kurkuma

  • 1 ½ TL Salz

  • 1 EL Kashmiri Chilipulver

  • 1 TL Garam Masala

  • 1 TL Chat Masala

  • 1 EL Kasoori Methi (getrocknete Bockshornkleeblätter)

  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver

  • 1 Pfund Paneer, in 2,5 cm große Würfel geschnitten

  • 1 mittelgroße grüne Paprika, in 2,5 cm große Würfel geschnitten

  • 1 mittelgroße rote Paprika, in 2,5 cm große Würfel geschnitten

  • 1 mittelgroße rote Zwiebel, in 2,5 cm große Würfel geschnitten

  • Saft von einer Zitrone

  • 1 EL Öl ( zum Bepinseln während der Zubereitung im Backofen / auf dem Grill)

Anleitung

Joghurt, Ingwer, Knoblauch, Kurkuma, Salz, Chilipulver, geräuchertes Paprikapulver, Garam Masala und Chat Masala in eine mittelgroße Schüssel geben.


Die getrockneten Bockshornkleeblätter auf der Handfläche zerdrücken und in die Schüssel geben. Zitronensaft hinzugeben und alle Zutaten zu einer Marinade verrühren.


Paneer, Paprika und Zwiebeln in die Marinade geben und alles vermischen, Paneer und Gemüse gut mit der Marinade bestreichen.


Decke die Schüssel ab und lass sie 30 Minuten bei Raumtemperatur marinieren oder bis zu 24 Stunden im Kühlschrank.

Falls du Holzspieße verwendest, weiche sie 10 Minuten lang in Wasser ein, damit sie nicht anbrennen.


Nimm einen Spieß und stecke Paneer, Zwiebel und Paprika abwechselnd auf einen Spieß. Alle Spieße ähnlich zubereiten.


Zubereitung in der Heißluftfritteuse

Wenn du zum Kochen bereit bist, sprühe oder bürste den Heißluftfritteusenkorb leicht mit Öl. Lege 4 bis 5 Spieße in den Korb und besprühe sie leicht mit Öl.

5 Minuten bei 180 °C garen. Die Spieße wenden, leicht mit Öl besprühen und weitere 2 bis 3 Minuten garen.

Sofort mit Dhaniya Pudina Chutney und frischen Limettenschnitzen servieren.


Zubereitung im Ofen oder auf dem Grill

Ofen auf 200°C vorheizen. Lege die Spieße auf ein Backgitter und lege das Gitter auf ein Backblech und backe alles für 10 Minuten.


Um auf einem Außen- oder Herdgrill zu grillen, heize den Grill vor. Du kannst den Außengrill mit Alufolie auskleiden, damit der Paneer nicht anhaftet. Den Grill mit etwas Öl bepinseln und die Spieße auf den Grill legen und 10 bis 12 Minuten grillen, dabei nach der Hälfte der Zeit wenden.

Bei leicht verkohlten Rändern beende den Garvorgang, indem du die Spieße 2 Minuten lang auf hoher Stufe grillst.

Mit frischen Limettenschnitzen und Dhaniya Pudina Chutney servieren


Tipps

  • Tupfe den Paneer trocken, um überschüssige Feuchtigkeit zu entfernen. Trockne die Paprika auch gut ab, bevor du sie schneidest, damit die Marinade keine überschüssige Feuchtigkeit enthält.

  • Wenn du gefrorenen Paneer verwendest, stell sicher, dass du ihn vor dem Marinieren vollständig auftaust. Zum Auftauen den Paneer einfach über Nacht im Kühlschrank aufbewahren. Du kannst ihn auch eine Stunde lang bei Raumtemperatur oder in warmem Wasser auftauen lassen.

  • Mariniere den Paneer für mindestens 30 Minuten oder sogar über Nacht für kräftige Aromen.




Ich freue mich von dir zu hören...

...wenn dir mein Blog gefällt, meine Rezepte dich inspirien und deine Neugierde für die indische Küche geweckt wurde. Gib mir gerne eine Rückmeldung, wenn du deine Kocherfolge mit mir teilen möchtest oder einen Verbesserungsvorschlag hast. Ich freue mich über jedes freundliche Feedback. Ob über die Kommentarfunktion, Email, Facebook oder Instagram (am besten mit #heutemalindisch und @heutemalindisch taggen, dann kann dein Kocherfolg auch andere inspirieren).

0 Kommentare

Comments


bottom of page