top of page
Suche
  • Autorenbildheutemalindisch

Kakdi Koshimbir - Indischer Gurkensalat mit Biss




Kakdi Koshimbir, auch bekannt als Khamang Kakdi, ist ein einfacher, leicht zuzubereitender, erfrischender indischer Gurkensalat, der vor Knusprigkeit und Geschmack nur so strotzt.


Dieser erfrischende Gurkensalat ist super einfach zuzubereiten und hat eine erdige, rustikale Mischung aus Kümmelsamen in Ghee und ist perfekt mit grünen Chilis gewürzt. Mit gerösteten Erdnüssen und Koriander belegt, ist dieser vegetarische und glutenfreie Salat in weniger als 10 Minuten auf deinem Teller.


In Westindien ist Kakdi Chi Koshimbir, oder wie meine Mutter ihn nennt, Khamang Kakdi, eine beliebte Beilage. Auf Marathi bedeutet Kakdi „Gurke“ und Koshimbir bedeutet „Salat“. In Kombination bedeutet Kakdi Koshimbir (Khamang Kakdi) buchstäblich einen kühlen Gurkensalat.


In indischen Haushalten in Maharashtra und Gujarat sehr beliebt, wird dieser Salat oft während Hochzeiten, glücksverheißenden Zeremonien und Festlichkeiten serviert. Der köstliche und knusprige Kakdi Koshimbir passt perfekt zu Currys, Dal, Reis und Roti.


In den Sommermonaten ist dieser gesunde Gurkensalat ein leichtes Mittagessen oder auch eine einfache vegetarische Beilage zum Grillen. Es braucht nur ein paar Grundzutaten, und du kannst die gerösteten Erdnüsse komplett weglassen oder durch deine Lieblingsnüsse oder Samen ersetzen. Der grüne Chili in diesem Rezept macht den Salat nicht übermäßig scharf, sondern fügt nur die richtige Menge an Würze und Geschmack hinzu. Ich schneide den Chili in diesem Fall vertikal, damit er beim Essen leicht herausgesucht werden kann.


Der Salat kann als Beilage zu jedem indischen Curry und Roti serviert werden und ist eine großartige Option, wenn dueine Low-Carb oder Keto Diät einhältst. Es ist auch ein super Hit für Grillabende oder geselliges Beisammensein mit Freunden und Familie.


Für diesen einfachen Salat werden Gurken gewürfelt und mit Erdnüssen, grünen Chilischoten, Koriander und Zitronensaft zusammen in einem brutzelnden, gewürzten und aromatisierten Ghee oder Öl namens Tadka angemacht. Tadka ist leicht gewürzt, dauert nur 15 Minuten und beinhaltet nur wenigen Zutaten aus der Speisekammer.


Gurken haben einen hohen Wassergehalt und einen milden, erfrischenden Geschmack. Bei heißem Wetter können sie gegen Austrocknung helfen und dem Körper einen kühlenden Effekt verleihen. Dieser indische Gurkensalat ist leicht, aber sättigend und eignet sich gut als Snack, Salat oder Beilage.

Rezeptzutaten

Dieser Salat ist eine köstliche Mischung aus wenigen Zutaten, die leicht erhältlich sind. Gurke und Erdnüsse sind jedoch die Stars dieses Gerichts.

  • Gurke: Ich empfehle kleine Salatgurken zu verwenden, da sie kernlos sind und sich meiner Meinung nach am besten für dieses Rezept eignen.

  • Geröstete Erdnüsse: Dies verleiht dem Salat Crunch. Du kannst entweder im Laden gekaufte verwenden oder die Erdnüsse selbst rösten und zerkleinern / pulsieren.

  • Grüner Chili: Du kannst jeden Chili / Pfeffer deiner Wahl verwenden. Ich habe für dieses Rezept indische grüne Chilis oder Vogelaugenchili verwendet.

  • Koriander: Ich habe fein gehackten frischen Koriander verwendet. Das verleiht dem Salat einen intensiven Zitronengeschmack.

  • Curryblätter: Sie geben diesem Salat Charakter. Wenn möglich, verwende frische Blätter.

  • Limettensaft: Er verleiht dem Salat den gewissen X-Faktor und außerdem ist er auch eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin C.

  • Gewürze: Kreuzkümmel und Gewürze verleihen dem Tadka Geschmack.


Substitutionen

  • Um es vegan zu machen, verwende einfach ein beliebiges neutrales Öl anstelle von Ghee.

  • Asant in Pulverform enthält oft Weizenmehl, es sind jedoch auch glutenfreie Versionen erhältlich.

  • Allergisch gegen Erdnüsse? Verwende einfach geröstete Lieblingsnüsse wie Walnüsse oder Pistazien für einen Nährstoffschub.

  • Um es nussfrei zu machen, füge knusprige Toppings wie geröstete Kürbiskerne, Sesamsamen oder Chiasamen hinzu.

  • Ich verwende in diesem Salat gerne indische grüne Chilis, aber du kannst jede scharfe Chilischote wie Jalapeño, Serrano oder Thai-Chili verwenden.

  • Das grüne Chili weglassen, für einen nicht scharfen Gurkensalat, den Kinder sowie Erwachsene genießen können.


Variationen

  • Anstatt Zucker kannst du getrocknete Cranberries oder Granatäpfel hineinfügen. Sie verbessern nicht nur den Geschmack, sondern fügen auch Farbe hinzu.

  • Füge frisch geriebene Kokosnuss hinzu um diesen Salat auf die nächste Stufe zu bringen.


FAQs

Kann ich Kakdi Koshimbir im Voraus zubereiten?

Alle Zutaten vorbereiten und mischen und für ein paar Stunden im Kühlschrank aufbewahren. Füge Salz, Zucker und Zitronensaft erst kurz vor dem Servieren hinzu.


Wie bewahre ich diesen indischen Gurkensalat auf?

Dieser Salat schmeckt am Besten, wenn er frisch zubereitet und verzehrt wird. Bei der Aufbewahrung sickert mit der Zeit Gurkenwasser heraus, wodurch der Salat matschig wird.


Ich mag kein scharfes Essen. Kann ich diesen Salat trotzdem genießen?

Die grüne Chilischote kann aus dem Rezept weggelassen werden, um es nicht scharf zu machen.


Zutaten für 4 Personen

  • 4 kleine Gurken

  • ½ TL Salz

  • 1 TL Zucker

  • 4 EL geröstete Erdnüsse

  • 2 EL Korianderblätter, gehackt

  • 2 TL Limettensaft

Für das Tadka (gewürztes aromatisiertes Ghee / Öl)

  • 1 Esslöffel Ghee oder Öl für Veganer

  • 1 Teelöffel Kümmelsamen

  • 1 Prise Asant (Hing), weglassen falls glutenfrei erwünscht

  • 4 - 6 Curryblätter

  • 1 grüne Chilischote längs aufschlitzen, optional

Anleitung

Gurken schälen (wenn du möchtest, kannst du diesen Schritt auch überspringen. Die Enden abschneiden und entsorgen. Dann die Gurken in kleine Stücke schneiden und in eine mittelgroße Schüssel umfüllen.

Erdnüsse auf einem Schneidebrett grob hacken. Du kannst die Nüsse auch in einem Mörser zerkleinern oder in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerkleinern oder in einer Mühle pulsieren. Ich lasse sie gerne grob und nicht vollständig gemahlen. So verleihen sie dem Salat den perfekten Crunch. Die zerkleinerten Erdnüsse beiseitestellen.



In einem kleinen Topf Ghee bei mittlerer Hitze erhitzen. Kümmelsamen dazugeben und unter unter Rühren etwa 1 Minute anbraten, bis sie zu springen beginnen. Dann Asant (Hing), Curryblätter und grüne Chili dazugeben und weitere 30 Sekunden anbraten.



Die Mischung über die gehackten Gurken geben und Salz, Zucker, Erdnüsse, Limettensaft und Koriander hinzufügen. Gut durchmischen und sofort servieren.



Ich kombiniere Kakdi Koshimbir oft mit unseren täglichen Mahlzeiten, Sommergrills sowie besonderen festlichen Mahlzeiten!




Tipps

  • Das Gurken schälen kannst du weglassen oder du kannst sie auch nur teilweise schälen.

  • Salz und Zucker kurz vor dem Servieren zugeben, damit die Gurken nicht zu viel Wasser abgeben und das Gericht matschig wird.

  • Falls du allergisch gegen Erdnüsse bist, kannst du andere Nüsse deiner Wahl verwenden. Oder verwende Kürbis- oder Sonnenblumenkerne für den Crunch.

  • Um es vegan zu machen, verwende einfach ein beliebiges neutrales Öl anstelle von Ghee.

  • Asant in Pulverform enthält oft Weizenmehl, es sind jedoch auch glutenfreie Versionen erhältlich.

  • Lese das Chili vor dem Essen heraus, es sei denn, du magst super scharfes Essen 😉.





Ich freue mich von dir zu hören...

...wenn dir mein Blog gefällt, meine Rezepte dich inspirien und deine Neugierde für die indische Küche geweckt wurde. Gib mir gerne eine Rückmeldung, wenn du deine Kocherfolge mit mir teilen möchtest oder einen Verbesserungsvorschlag hast. Ich freue mich über jedes freundliche Feedback. Ob über die Kommentarfunktion, Email, Facebook oder Instagram (am besten mit #heutemalindisch und @heutemalindisch taggen, dann kann dein Kocherfolg auch andere inspirieren).


0 Kommentare

Comments


bottom of page