top of page
Suche
  • Autorenbildheutemalindisch

Paneer Bhurji - würziges indisches Rührhüttenkäse-Curry




Paneer Bhurji ist ein leicht scharfer, würziger und einfach zuzubereitender Rührkäse auf Currybasis. Diese würzige Soße wird aus Zwiebeln, Tomaten, Gewürzen, Kräutern und Joghurt zubereitet. Das Rezept ist unter 30 Minuten fertig und sorgt für ein schnelles Frühstück, Mittag- oder Abendessen. Kombiniere es mit Chapati, Paratha oder Naan um diese köstliche herzhafte Soße aufzuwischen.


Was ist Paneer Bhurji?

Bhurji bedeutet Rührei auf Hindi, also ist dieses Gericht im Grunde Rührhüttenkäse. Eine perfekte pikante, würzige Gewürzmischung aus Zwiebeln, Tomaten, Ingwer-Knoblauch-Paste, grünen Chilis und verschiedenen Gewürzen wird mit dem Paneer Bhurji vermischt.


Dieses schmackhafte Gericht ist, wie die meisten Bhurji-Rezepte, schnell zubereitet und ideal zum Frühstück oder als Beilage zu einer Hauptmahlzeit.


Man kann sagen, dass dies die vegetarische Version des „Rührei nach indischer Art“ ist, dass in Hindi als Anda Bhurji bezeichnet wird.


Ich teile hier das Rezept meiner Mutter, die dieses Bhurji mit Soße oder Curry (in einigen indischen Sprachen auch als Tari oder Rassa bekannt) zubereitet.


Was dieses Paneer Bhurji Rezept auszeichnet, ist, dass die ganzen Gewürze zuerst gebraten werden, was dem Gericht einen aromatischen Geschmack verleiht. Frischer Joghurt ist auch im Curry enthalten, das einen Hauch von Cremigkeit und eine leichte Würze hinzufügt.


Ich verwende auch Ghee zum Braten, aber du kannst auch Öl verwenden. Ich füge diesem Rezept manchmal auch grüne Erbsen hinzu. Serviere dieses Paneer-Bhurji mit Chapati oder Paratha. Dieses gewürzte Gericht passt auch sehr gut zu Brot vom Bäcker.


Zutaten für Paneer Bhurji:

Paneer (indischer Hüttenkäse): Paneer ist ein Frischkäse, bei dem Milch durch Zugabe einer Lebensmittelsäure (Zitronensaft oder Essig) geronnen wird. Wann immer ich ein Gericht zubereite, das Paneer verwendet, verwende ich lieber hausgemachten als im Laden gekauften Paneer, da er schmackhafter und frischer ist.


Paneer von Grund auf neu zu machen, mag zunächst mühsam klingen, aber wenn du es einmal probiert hast, wirst du sehen, dass es ziemlich einfach ist und so gut schmeckt. Befolge meine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Herstellung von Paneer und so hast du in weniger als 30 Minuten einen Block hausgemachten Paneer.


Gewürze: Die hinzugefügten Gewürze sind die üblichen indischen gemahlenen Gewürze wie Kashmiri Chilipulver, Kurkumapulver, Korianderpulver und Garam Masala. Die meisten dieser gemahlenen indischen Gewürze sind in Supermärkten, Asialäden und sogar online erhältlich. Für das Garam Masala verwende ich in all meinen Rezepten immer hausgemachtes Garam Masala.


Zwiebeln & Tomaten: Zwiebeln als auch Tomaten werden in vielen indischen Gerichten hinzugefügt. Für die Zwiebeln kannst Du rote Zwiebeln, Gemüsezwiebeln oder weiße Zwiebeln verwenden. Verwende reife rote Tomaten, da sie nicht zu säuerlich sind.


Für eine vegane Variante:

  • Tausche Paneer gegen festen Tofu

  • Tausche Ghee gegen ein beliebiges Öl mit neutralem Geschmack

  • Ersetze Joghurt durch Cashew- oder Mandeljoghurt. Du kannst auch auf das Hinzufügen von Joghurt verzichten und beim Essen etwas Zitronensaft auf die Soße träufeln.


Serviervorschläge

Es ist am besten, Paneer Bhurji warm mit etwas Brot oder indischen Broten wie Chapati oder Paratha zu essen. Manchmal toaste ich Brotscheiben und belege sie mit Paneer Bhurji, so kannst du Paneer-Bhurji-Sandwiches zubereiten.


Du kannst es auch als Beilage zu indischen Hauptgerichten servieren.


Zutaten für 2 - 3 Portionen

  • 2,5 cm Zimtstange

  • 3 Gewürznelken

  • 2 grüne Kardamoms

  • 5 bis 6 ganze schwarze Pfefferkörner

  • 1 Tej-Patta (indisches Lorbeerblatt)

  • 2 EL Ghee oder Öl

  • 250 g Paneer (indischer Hüttenkäse) – zerkrümelt

  • 1 große Zwiebel, fein gehackt

  • 2 mittelgroße Tomaten, fein gehackt

  • 1 grüne Chili, fein gehackt

  • 1 TL Korianderpulver

  • 1 TL Kreuzkümmelpulver

  • ½ TL Kashmiri Chilipulver

  • ¼ TL Kurkumapulver

  • 1 TL Salz

  • 45g Joghurt

  • ½ Tasse Wasser

  • 3 EL Korianderblätter, gehackt

  • 1 EL Minzblätter, gehackt – optional

  • 2,5 cm frische Ingwerknolle – Julienne zum Garnieren

Anleitung

Ghee oder Öl in einer Pfanne erhitzen. Füge die ganzen Gewürze hinzu – 2,5 cm Zimt, 3 Nelken, 2 grüne Kardamomkörner, 5 bis 6 schwarze Pfefferkörner und 2 kleine Tej-Patta oder 1 mittlere bis große Tej-Patta. Braten, bis die Gewürze ihr Aroma freigeben.


Nun füge die fein gehackten Zwiebeln hinzu und rühre alles sehr gut um. Die Zwiebeln bei mittlerer Hitze unter häufigem Rühren hellgolden anbraten.

Danach gib die gehackten grünen Chilis und die Ingwerpaste sowie die Knoblauchpaste hinzu. Alles für 10 Sekunden anrösten, bis das rohe Aroma von Ingwer-Knoblauch verschwindet.

Die fein geschnittenen Tomaten hineingeben und alles gut durchmischen. Die Zwiebel-Tomaten Mischung weiter anbraten, bis die Tomaten weich werden und du siehst, wie Öl von den Seiten der Masala freigesetzt wird.

Die gemahlenen Gewürze - Korianderpulver, Kreuzkümmelpulver, Kashmiri Chilipulver, Kurkumapulver und Garam Masala-Pulver - einrühren und für eine Minute bei niedriger bis mittlerer Hitze weiter anbraten.

Halte die Hitze auf kleinster Stufe und füge nun den frischen Joghurt hinzu. Sobald du den Joghurt hinzufügst, rühre die Zwiebel-Tomaten-Gewürze-Joghurt Mischung schnell und kräftig um.

Gib Wasser hinzu und nochmal gut mischen.1 Esslöffel gehackte Korianderblätter hineingeben und erneut mischen.

Bringe das Curry (die Soße) bei schwacher bis mittlerer Hitze zum Köcheln. Dann den zerbröckelten Paneer und Salz dazugeben. Sehr gut umrühren und ca. 1 Minute köcheln lassen, bis der Paneer weich ist. Achte darauf nicht lange zu kochen, da der Paneer dann zäh wird.

Den Herd abschalten und 2 Esslöffel gehackte Korianderblätter hinzufügen und Paneer Bhurji mischen.

Mit Ingwerstreifen garnieren und mit Chappati, Paratha, Naan oder Brot vom Bäcker servieren.


Tipps

  • Um eine dickere Soße zu haben, gib weniger Wasser hinzu.

  • Entferne die Samen und den weißen Teil der grünen Chili, um die Schärfe zu reduzieren.

Für eine vegane Variante:

  • Tausche Paneer gegen festen Tofu.

  • Tausche Ghee gegen ein beliebiges Öl mit neutralem Geschmack.

  • Ersetze Joghurt durch Cashew- oder Mandeljoghurt. Du kannst auch auf das Hinzufügen von Joghurt verzichten und beim Essen etwas Zitronensaft auf die Soße träufeln.




Ich freue mich von dir zu hören...

...wenn dir mein Blog gefällt, meine Rezepte dich inspirien und deine Neugierde für die indische Küche geweckt wurde. Gib mir gerne eine Rückmeldung, wenn du deine Kocherfolge mit mir teilen möchtest oder einen Verbesserungsvorschlag hast. Ich freue mich über jedes freundliche Feedback. Ob über die Kommentarfunktion, Email, Facebook oder Instagram (am besten mit #heutemalindisch und @heutemalindisch taggen, dann kann dein Kocherfolg auch andere inspirieren).

0 Kommentare

Comments


bottom of page