top of page
Suche
  • Autorenbildheutemalindisch

Khatta Meetha Kaddu - süß-saures Kürbisgericht




Khatta Meetha Kaddu, dieses süß-saure Kürbisgericht ist eines der einfachsten Sabzi (vegetarisches Gericht) Rezepte, das mit Kaddu (Kürbis) zubereitet wird. Auf Hindi bedeutet Khatta sauer und Meetha süß. Die Säure kommt von Amchur (trockenem Mangopulver) und die Süße von Zucker/Jaggery sowie Kürbis. Kaddu oder Kürbis ist eines dieser Gemüse, das in den meisten Haushalten nur selten gekocht wird. Dabei ist Kürbis eine der gesündesten Gemüsesorten, die mir begegnet sind. Voller Kalzium, Kalium, Phosphor, Kupfer und Co. ist Kürbis auch eine gute Quelle für Ballaststoffe. Seine Samen sind voller Vitamine, Proteine und Mineralien.


Dieses indisches Kürbisrezept ist ein köstliches und gesundes Gemüsegericht aus Kürbis, ganzen Gewürzen und Kräutern, das in weniger als 30 Minuten für ein Abendessen unter der Woche zubereitet werden kann. Das Rezept enthält keine Zwiebeln und Knoblauch. Es ist ein einfaches und leckeres veganes Kürbisrezept, das an normalen Tagen zubereitet werden kann.


Traditionell wird dieses Gericht mit rotem Kürbis zubereitet. Du kannst jedoch auch Hokkaido-Kürbis oder Butternut-Kürbis verwenden, um dieses einfache Kürbis-Curry zuzubereiten.

Es passt auch gut zu einfachem Paratha oder Chapati.


Das Rezept von Khatta Meetha Kaddu ist einfach mit einer Handvoll Zutaten zuzubereiten. Das Aroma entsteht durch die Zugabe von Methidana (Bockshornkleesamen) und Rai (schwarze Senfsamen). Natürlich fügen wir diesem Rezept unsere üblichen indischen Gewürzpulver wie Kurkumapulver, rotes Chilipulver und Amchur (trockenes Mangopulver) hinzu. Etwas braunen Zucker (oder Jaggery) wird für diese Süße hinzugefügt, die subtil mit der Süße des Kürbisses verschmilzt.


Das Khatta Meetha Kaddu ist leicht und einfach. Lediglich das Schneiden und Schälen des Kürbisses erfordert etwas Mühe und Zeit. Aber ich habe eine einfache Methode gefunden, um den Kürbis zu schälen.

  • Diese Methode funktioniert aber nur mit kleineren Kürbissen, nicht mit größeren.

  • Lege den Kürbis auf ein großes Schneidebrett oder auf die Küchenarbeitsplatte.

  • Halte deine Hand fest auf dem Kürbis.

  • Beginne mit dem Sparschäler in der anderen Hand, den Kürbis seitlich zu schälen. Drehe den Kürbis mit der anderen Hand, die oben liegt, weiter.

  • Auf diese Weise mit beiden Händen arbeiten, bis der Kürbis von allen Seiten geschält ist.

  • Sobald der Kürbis geschält ist, den Kürbis halbieren und das Mark und die Samen entfernen. Wirf die Samen nicht weg, sondern spüle sie und lege die Samen zum trocken in einem Teller in die Sonne. Wenn sie getrocknet sind, röste sie mit etwas Salz und füge sie zu deinem Müsli oder Salat hinzu. Kürbiskerne sind sehr nahrhaft und gesund. Du kannst die Kürbiskerne auch im Ofen rösten.

Gesundheitliche Vorteile von Kürbis

Die leuchtend orange Farbe des Kürbisses bedeutet, dass er mit einem wichtigen Antioxidans, Beta-Carotin, beladen ist. Beta-Carotin wird im Körper zu Vitamin A umgewandelt. Beta-Carotin bietet Schutz vor Krankheiten sowie einigen degenerativen Aspekten des Alterns.


Kürbisse haben auch jede Menge Ballaststoffe und sind kalorienarm. Daher sind sie eine großartige Möglichkeit, ballaststoffreiches Gemüse in deiner Ernährung aufzunehmen oder zu einer kohlenhydratarmen/ketogenen Ernährung hinzuzufügen.


Serviervorschläge

Khatta Meetha Kaddu mit Lachha Parathas oder Chapatis genießen.

Eine Beilage Kakdi Koshimbir oder Pineapple Raita passt hervorragend zu diesem Gericht

Es passt auch sehr gut zu einem leichten Sadi Dal oder Dal Tadka.


Aufbewahrungsvorschläge

Übrig gebliebenes Khatta Meetha Kaddu hält sich gut 1 bis 2 Tage im Kühlschrank. Erhitze das Gericht vor dem Servieren in einer Pfanne und serviere es dann mit einer Beilage deiner Wahl.


Zutaten für 2 - 3 Portionen

  • 3 EL Pflanzliches Öl

  • ¼ TL Hing (Asafoetida / Asant)

  • ½ TL Methidana (Bockshornkleesamen)

  • ½ TL Rai (schwarze Senfkörner)

  • 3 - 4 Trockene rote Chilis

  • 500g Kaddu (Kürbis) (geschält und in kleine Würfel geschnitten)

  • 1 TL Salz

  • 1 TL rotes Kashmiri Chilipulver

  • 1 TL Haldi Powder (Kurkumapulver)

  • 2 TL Dhaniya Powder (Korianderpulver)

  • 30g Gur (Jaggery), gerieben

  • 1 EL Amchur Pulver (trockenes Mangopulver)

Anleitung

Öl in einer Pfanne erhitzen. Wenn das Öl heiß ist, füge Hing (Asafoetida / Asant), Methidana (Bockshornkleesamen), Rai (schwarze Senfkörner)und trockene rote Chili hinzu und lass sie einige Sekunden knistern.

Kaddu, Salz, rotes Kashmiri Chilipulver, Kurkumapulver und Korianderpulver hinzufügen und gut vermischen.

Decke die Pfanne ab und gare das Kaddu bei schwacher Hitze 8-10 Minuten lang, bis es weich ist und zu bräunen beginnt, zwischendurch einmal wenden. Nicht zu lange kochen, sonst wird Kaddu matschig. Bei Bedarf ein wenig Wasser (1 bis 2 EL) nachgießen.

Wenn das Kaddu durchgegart ist, Gur und Amchur Pulver hinzufügen und gut mischen.

Mit frischem Koriander garnieren.

Heiß mit Sadi Dal und Chapati oder Paratha servieren.


Tipps

  • Um Zeit zu sparen, kannst du tiefgefrorenen, vorgeschnittenen Kürbis verwenden.

  • Wenn nicht zur Hand, ersetze Gur (Jaggery) durch braunen Zucker und Amchur Pulver durch 1 TL Limettensaft.

  • Du kannst das Kürbisgericht so essen wie es ist, oder du kannst einige Stücke mit einem Stampfer zerdrücken. Schmeckt meiner Meinung nach beides super.

  • Überspringe nicht die Zugabe von Amchur Pulver (oder Limettensaft). Das gibt dem Gericht einen wunderbar würzigen Geschmack.




Ich freue mich von dir zu hören...

...wenn dir mein Blog gefällt, meine Rezepte dich inspirien und deine Neugierde für die indische Küche geweckt wurde. Gib mir gerne eine Rückmeldung, wenn du deine Kocherfolge mit mir teilen möchtest oder einen Verbesserungsvorschlag hast. Ich freue mich über jedes freundliche Feedback. Ob über die Kommentarfunktion, Email, Facebook oder Instagram (am besten mit #heutemalindisch und @heutemalindisch taggen, dann kann dein Kocherfolg auch andere inspirieren).

1 Kommentar

1 Comment


Kristina Korbely
Kristina Korbely
Oct 30, 2022

super lecker und perfekt für den Herbst!Danke ,dass du es mit uns teilst und mit Hilfe deiner tollen Anleitung lässt es sich einfach nachkochen.Freu mich auf mehr

Like
bottom of page