top of page
Suche
  • Autorenbildheutemalindisch

Kesar Pista Kulfi - Safran und Pistazien Eis nach indischer Art




Kulfi ist ein indisches traditionelles Eis, das vom indischen Subkontinent des 16. Jahrhunderts stammt. Diese gefrorene Süßigkeit wird aus eingedickter Milch hergestellt, die mit Safran und/oder Nüssen aromatisiert wird. Das Milchdessert wird in zylindrischen Formen aus Metall eingefroren. In Indien wird es häufig von Kulfiwallahs (Straßenhändlern) verkauft.

Kulfi ist viel dichter und cremiger als Eis. Im Gegensatz zu Eiscreme wird Kulfi nicht geschlagen und enthält kein Ei, wodurch ein festes, dichtes Dessert wie gefrorener Vanillepudding entsteht. Die Dichte von Kulfi führt dazu, dass es langsamer schmilzt als Eis.

Safran und Pistazien Kulfi ist eines der berühmtesten Kulfis Indiens, denn hier kommen die beiden elegantesten Zutaten des indischen Gewürzregals zusammen. Da gemahlene Pistazien nicht in jedem Supermarktregal zu finden sind, mahle ich meine Pistazien in der Kaffee- oder Gewürzmühle zu feinem Pulver. Es geht auch mit einem Mixer, aber dann werden die Nüsse grober.


Zutaten für 6-8 Personen

  • 300 ml Kondensmilch / für vegane Variante Kokoskondensmilch verwenden

  • 300 g Sahne / für vegane Variante Soja-Sahne verwenden

  • 120 g Zucker

  • 100 g Pistazien, fein gemahlen

  • 1 Prise Safranfäden

  • gehackte Pistazien, zum Servieren

Anleitung

Kondensmilch, Sahne und Zucker einen Topf geben und unter regelmäßigem Rühren auf mittlerer Hitze zum Köcheln bringen. Darauf achten, dass die Mischung nicht am Topfboden ansetzt.

Sobald die Mischung aufwallt, die Hitze reduzieren.

Die gemahlenen Pistazien und den Safran hineingeben.

5 Minuten köcheln lassen.

Vom Herd nehmen und in eine Schüssel umfüllen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Die Creme in Kulfi-Förmchen oder gefrierfeste Behälter verteilen und mindestens 8 Stunden einfrieren.

Kulfi aus dem Gefrierfach nehmen, auf Teller stürzen und mit gehackten Pistazien garnieren und servieren.


Tipps

  • Um das Kulfi zu stürzen, die Formen unmittelbar vor dem Servieren kurz in heißes Wasser tauchen, umgedreht auf einen Teller setzen und einmal kräftig auf den Boden der Form klopfen.

  • Die Menge der Zutaten lassen sich leicht erhöhen, wenn es einmal mehr Kulfi sein soll.





Ich freue mich von dir zu hören...

...wenn dir mein Blog gefällt, meine Rezepte dich inspirien und deine Neugierde für die indische Küche geweckt wurde. Gib mir gerne eine Rückmeldung, wenn du deine Kocherfolge mit mir teilen möchtest oder einen Verbesserungsvorschlag hast. Ich freue mich über jedes freundliche Feedback. Ob über die Kommentarfunktion, Email, Facebook oder Instagram (am besten mit #heutemalindisch und @heutemalindisch taggen, dann kann dein Kocherfolg auch andere inspirieren).

0 Kommentare

Comments


bottom of page