top of page
Suche
  • Autorenbildheutemalindisch

Kashundi Macher Paturi - Fisch in Senfsoße, eingewickelt in Bananenblättern




Macher Paturi ist ein traditionelles bengalisches Rezept, bei dem ein beliebiges weißes Fischfilet (vorzugsweise Bhetki oder Swai oder Basa) oder Garnelen oder Hilsa in ein Bananenblatt eingewickelt gekocht werden. Das Wort Paturi kommt vom bengalischen Wort "Pata", das Blatt bedeutet und "Macher" heißt Fisch auf bengalisch. Bei dieser besonderen Art des Kochens werden die Zutaten in Blätter eingewickelt und im Dampf oder durch Braten des Päckchens auf dem Grill gegart. Die Blätter, die in Paturi verwendet werden, spielen eine wichtige Rolle beim Kochen, da die Blätter, wenn sie gedämpft werden, den Geschmack des Gerichts verstärken. Fast jede bengalische Feier oder jedes gute alte bengalische Restaurant ist ohne Paturi unvollständig.


Bananenblätter sind ein wichtiger Bestandteil der indischen Küche und Rituale. Die Verwendung von Bananenblättern zum Einwickeln von Zutaten während des Kochens ist auch in anderen Kulturen üblich, nicht nur in der traditionellen bengalischen Küche. In der thailändischen, parsischen, karibischen und mexikanischen Küche gibt es zahlreiche Rezepte, bei denen Bananenblätter zum Einwickeln von in verschiedenen Gewürzen marinierten Hauptzutaten verwendet werden.


Paturi, ein sehr einfaches, aber vielseitiges und geschmacksintensives Gericht, soll seinen Ursprung in Dhaka haben, gilt aber heute als eines der typischen bengalischen Gerichte, das zu besonderen Anlässen und bei Festlichkeiten zubereitet wird.


Die Fischstücke werden in einer gewürzten Senfpaste mariniert, einzeln in Bananenblätter eingewickelt und dann langsam gegart, bis sie weich sind. Manche ziehen es vor, den Fisch zu dämpfen, andere wiederum, ihn in der Pfanne zu braten oder über einer offenen Flamme zu grillen.


Das Schlüsselelement dieses köstlichen Fischrezepts ist, dass man den Fisch mit einer Mischung aus Gewürzen und Senfpaste mariniert, die in Bengalen als shorshe baata bekannt ist und ihm einen erstaunlichen Geschmack verleiht. In meiner Familie mögen wir es lieber mit einer hausgemachten würzigen Kashundi und mögen die gebratene Version dieser köstlichen Pakete aus Fisch und würziger Senfsauce.


Zutaten für Kashundi Macher Paturi

Fisch – Ich würde Hilsa oder Bhetki Fisch verwenden, aber hier in Deutschland finde ich, dass Red Snapper oder Saibling-Filets ein guter Ersatz sind.


Kashundi Kashundi ist die indische Variante der Senfsoße. Die fruchtigen und würzigen Noten dieses Senfs machen ihn zu einem idealen Kandidaten für Marinaden für Fleisch, Fisch und Salatdressings.


Kashundi lässt sich ohne großen Aufwand zu Hause zubereiten. Es ist ein einfaches Rezept und es dauert kaum 17 Minuten, um alle Zutaten zu mischen und zu kochen.


Joghurt – Verwende griechischen Joghurt oder Vollfettjoghurt für eine dicke, cremige Marinade.


Bananenblätter – Bananenblätter sind reich an Antioxidantien, die helfen können, Zellschäden zu verhindern oder hinauszuschieben. Sie enthalten viele Polyphenole, die von der Nahrung aufgenommen werden. Sie helfen bei der Neutralisierung potenziell schädlicher freier Radikale in unserem Körper.

Die Blätter haben auch antibakterielle Eigenschaften, die sie gegen Mikroorganismen in Lebensmitteln wirksam machen. Außerdem sind Blätter eine viel umweltfreundlichere Lösung als Plastikbesteck. Staub und Schmutz werden durch die wachsartige Schicht auf den Blättern ferngehalten.


Falls du aber keine Bananenblätter findest , kannst du auch Pergamentpapier nutzen.


Senföl – Senföl gibt es in zwei Varianten, gefiltert und raffiniert. Wenn du gefiltertes Senföl verwendest, solltest du es zunächst erhitzen, bis es den Rauchpunkt erreicht, und es dann vor der Verwendung vollständig abkühlen lassen.


Wenn du die raffinierte Variante verwendest (die ich empfehle), kannst du es sofort verwenden. In jedem Fall solltest du Senföl verwenden, das speziell zum Kochen gekennzeichnet ist.


Grüne Chilis – Du kannst die Menge der grünen Chilis je nach Geschmack und Schärfegrad anpassen.


Serviervorschläge

Kashundi Macher Paturi ist sowohl geschmacklich als auch von der Präsentation her ein fantastisches Gericht. Serviere den Fisch noch in das Blatt eingewickelt. Dieses Rezept für gedämpften Fisch ist sehr leicht und gesund und wird am besten mit gedämpftem Reis serviert. Sobald die heißen Päckchen geöffnet werden, strömt der berauschende Duft von Fisch und Senf in die Luft und sorgt für einen spektakulären Start der Mahlzeit.


Aufbewahrungsvorschläge

Um überschüssiges Kashundi Macher Paturi zu lagern, bringe sie zunächst in der Bananenblattverpackung auf Zimmertemperatur. Die Stücke in einer einzigen Schicht in einem luftdichten Behälter anordnen und im Kühlschrank aufbewahren. Innerhalb von zwei Tagen verbrauchen. Das Blatt nicht vor dem Verzehr öffnen.


Zutaten für 4 Personen

  • 245 g Kashundi

  • 125 g dicker griechischer Joghurt

  • 4 Filets vom Red Snapper oder Saibling

  • 4 Bananenblätter, je 20 x 40 cm

  • 30 ml Senföl

  • 4 grüne Chilischoten, der Länge nach in Scheiben geschnitten

Anleitung

Kashundi und Joghurt in einer Rührschüssel verquirlen.

Die Fischfilets säubern und auf einen Teller legen. Etwas von der Kashundi-Joghurt-Marinade über die Fischfilets gießen und den Fisch mit den Händen gleichmäßig von beiden Seiten bestreichen.


15 Minuten lang beiseite stellen, um den Fisch in der Kashundi-Joghurt-Mischung zu marineren.

Die Bananenblätter mit einem feuchten Küchentuch sauber wischen. Nimm dann 1 Esslöffel Senföl in die Hand und reibe damit die Blätter ein.

Erhitze eine mittelgroße Pfanne auf mittlerer bis niedriger Stufe. Wenn die Pfanne heiß ist, lege ein Blatt in die Pfanne und drücke es eine Sekunde lang leicht an.


Durch die Hitze wird das Blatt weich, so dass es sich leicht einwickeln lässt, ohne zu zerreißen.

Zum Einwickeln des Fisches ein Bananenblatt auf eine saubere Unterlage legen. Gebe 1 Esslöffel der Kashundi-Joghurt-Marinade in die Mitte und lege ein Fischfilet darauf. 1 grüne Chilischote der Länge nach in Scheiben geschnitten auf das Fischfilet legen.

Eine Seite des Blattes über den Fisch falten, dann die gegenüberliegende Seite des Blattes über den Fisch falten, um ihn zu bedecken.

Dann die beiden verbleibenden Seiten darüber klappen und das Päckchen mit einem Zahnstocher verschließen, damit es sich beim Dämpfen nicht öffnet.

Mit dem Rest der Filets ebenso verfahren.

Die gleiche Pfanne, die wir zuvor für die Bananenblätter verwendet haben, auf mittlere bis niedrige Temperatur erhitzen und 15 ml Senföl hinzufügen.

Wenn das Öl heiß ist, die eingewickelten Päckchen in die Pfanne legen und die Pfanne abdecken.

5 Minuten kochen lassen. Die Päckchen vorsichtig umdrehen und weitere 3 Minuten garen.

Den Fisch im Blatt servieren, so dass jeder Gast das Päckchen öffnen und den Fisch heiß mit gedämpftem Reis genießen kann.



Tipps

  • Du kannst die Paturis auch dämpfen, anstatt sie im Öl langsam zu garen.

  • Du kannst auch mehr Senföl beim Servieren hinzufügen, um den scharfen Geschmack zu verstärken.




Ich freue mich von dir zu hören...

...wenn dir mein Blog gefällt, meine Rezepte dich inspirieren und deine Neugierde für die indische Küche geweckt wurde. Gib mir gerne eine Rückmeldung, wenn du deine Kocherfolge mit mir teilen möchtest oder einen Verbesserungsvorschlag hast. Ich freue mich über jedes freundliche Feedback. Ob über die Kommentarfunktion, Email, Facebook oder Instagram (am besten mit #heutemalindisch und @heutemalindisch taggen, dann kann dein Kocherfolg auch andere inspirieren).

0 Kommentare

Comentários


bottom of page