top of page
Suche
  • Autorenbildheutemalindisch

Aloo Matar - Kartoffeln und Erbsen in Zwiebel-Tomaten-Soße




Dieses beliebte Punjabi Curry ist ein einfaches und wohlschmeckendes Gericht. Ich habe fast immer Kartoffeln in meiner Speisekammer sowie eine Tüte gefrorene Erbsen im Gefrierschrank und so kann ich, wenn mein Kühlschrank leer ist, immer noch dieses leckere Curry zubereiten.

Kartoffeln und Erbsen sind eher bescheidene Zutaten, aber wenn du sie in einer duftenden Zwiebel-Tomaten-Soße servierst, glänzen sie wirklich.


Zutaten für 4 Personen

  • 2 EL Ghee / für vegane Variante Pflanzenöl verwenden

  • 600 ml Wasser

  • 1 Lorbeerblatt

  • 1 TL Kreuzkümmelsamen

  • 2 mittelgroße rote Zwiebeln, gehackt

  • 1 ½ TL Ingwerpaste

  • ¼ TL Kurkuma

  • 1 ½ TL gemahlener Koriander

  • ½ TL Cayennepfeffer

  • ½ TL Paprikapulver

  • 200g Kartoffeln (etwa 4 kleine festkochend), geschält und in 1 cm gewürfelt

  • 1 Tasse passierte Tomaten

  • 1 ¼ Tasse Erbsen (tiefgekühlt)

  • 1 TL Salz

  • 2 EL frische Korianderblätter, geschnitten

Anleitung

Ghee / Öl in einer beschichteten Pfanne auf mittlerer Hitze erhitzen und darin die Kreuzkümmelsamen sowie das Lorbeerblatt kurz anrösten. Sobald die Körner zu platzen beginnen, Zwiebeln hineingegeben und 3-4 Minuten goldbraun anbraten. Dann die Ingwerpaste und Knoblauchpaste hinzugeben und 30 Sekunden unter Rühren anbraten.

Kurkuma, Koriander, Cayenne Pfeffer, Paprikapulver dazugeben und weitere 30 Sekunden unter Rühren anbraten.

Die gewürfelten Kartoffeln in der Gewürzmischung wenden und 600 ml Wasser hinzugießen. Aufkochen lassen, abdecken und bei schwacher Hitze 5 Minuten köcheln lassen oder bis die Kartoffeln halb gekocht sind.

Die passierten Tomaten dazugeben und umrühren. Abdecken und unter gelegentlichem Rühren bei mittlerer Hitze 8 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind (sie sollten leicht von einem hineingestochenen Messer abrutschen).

Wenn die Kartoffeln gar sind, Erbsen, Garam Masala und Salz einrühren. Abdecken und unter gelegentlichem Rühren bei mittlerer Hitze 15 Minuten köcheln lassen.

Anschließend mit Koriandergrün bestreuen und mit Basmati Reis, Chapatis oder Paratha servieren.


Tipps

  • Auf Dosenerbsen verzichten, da sie schon vorgekocht sind.

  • Die Schärfe kann je nach Geschmack angepasst werden.

  • Nicht nur Cayenne Pfeffer, sondern auch Garam Masala verleiht diesem Gericht Schärfe.





Ich freue mich von dir zu hören...

...wenn dir mein Blog gefällt, meine Rezepte dich inspirien und deine Neugierde für die indische Küche geweckt wurde. Gib mir gerne eine Rückmeldung, wenn du deine Kocherfolge mit mir teilen möchtest oder einen Verbesserungsvorschlag hast. Ich freue mich über jedes freundliche Feedback. Ob über die Kommentarfunktion, Email, Facebook oder Instagram (am besten mit #heutemalindisch und @heutemalindisch taggen, dann kann dein Kocherfolg auch andere inspirieren).

0 Kommentare

Comments


bottom of page